Sanierung einer Turnhalle in Schärding

Aufgrund baulicher und technischer Überalterung stehen dem Turnverein in nächster Zukunft wichtige Sanierungs- und Baumaßnahmen ins Haus.
Baubeginn: Sommer 2018
Fertigstellung des 1. Bauabschnittes: Herbst 2018
  • Die Turnhalle in frischem Glanz
  • Arbeiten am neuen Dach
  • Jahnturnhalle in Schärding
  • frühere Sanierungsarbeiten rund um die Jahrtausendwende
  • Das alte Turnerstadel
Die Turnhalle in frischem GlanzArbeiten am neuen DachJahnturnhalle in Schärdingfrühere Sanierungsarbeiten rund um die JahrtausendwendeDas alte Turnerstadel

Unaufschiebbare Sanierungs- und Baumaßnahmen in nächster Zukunft

 

Wichtige Sanierungs- und Baumaßnahmen stehen dem Turnverein in nächster Zukunft ins Haus, denn aufgrund der baulichen und technischen Überalterung mu?ssen zum Erhalt der Anlage unaufschiebbare Maßnahmen durchgefu?hrt werden.

 

Fleißige Turner und Turnerinnen packten selbst mit an

 

Nach Eingang des positiven Prüfberichtes der Landesregierung über die Fördermittel wurde mit den Vorbereitungsarbeiten für die Sanierung begonnen.

In Eigenregie wurde mit den Turnern der Abbau der Geräte und der gesamten Heizzentrale, inklusive Abbau der Deckenheizung, in der Turnhalle vorgenommen. Ebenfalls von den Turnern in Angriff genommen wurde die Entfernung der Deckenschalung, einschließlich Wärmedämmung, in der Halle.

 

Arbeiten am Dach

 

Die nächsten Arbeiten wurden von Professionisten ausgeführt. Diese umfassten am Vereinshaus die Verstärkung des Dachstuhls, eine Erhöhung der Dämmung und das Aufbringung einer Vollschalung. Für das neue Dach der Turnhalle wurde die Firma Weißhaidinger aus Taufkirchen beauftragt, die die Nagelbinder abgebrochen und die Auflager für neue Binder errichtet hat. Die Montage der Leimbinder erfolgte in der KW 39. Eingedeckt wurde die Halle mit einem Holzdeckensystem.
Fleißige Turnerinnen haben im Vorfeld bereits für einen neuen Anstrich der Vordachschalung, inklusive, Sparren gesorgt.

 

Arbeiten im Innenbereich

 

Im Innenbereich wurden die Giebelwände mit Gipskartonplatten verschalt und die Anschlüsse des Hallendaches zum Altbestand ausgearbeitet.
An der sichtbaren Unterseite der tragenden Holzdecke wurden die Heizung, die Beleuchtung, die Lautsprecher und - als besondere Attraktion - eine indirekte Beleuchtung mit LED-Farbwechsler installiert.
Nach Abbau des Innengerüstes und Entfernung der Schutzfolien kam ein nahezu unversehrter Hallenboden zum Vorschein.

 

Moderne und umweltfreundliche Heiztechnik


Dank intensiver Untersuchungen durch den Hallenwart und die Elektrofirma, konnten die Leitungen auf ein notwendiges Maß reduziert werden. Die Heizzentrale wurde mit einem neuen Brenner und einem neuen Heißwasserspeicher bestückt. Umweltfreundlich wird der Speicher nun auch von einer Solaranlage am Hallendach gespeist.


Mit der Aktivierung der Heizanlage am 5. November 2018 konnte der 1. Bauabschnitt für das Jahr 2018 abgeschlossen und der reguläre Turnbetrieb wieder aufgenommen werden.