Stadtplatz Schärding

Neugestaltung des Oberen und Unteren Stadtplatzes sowie der Ludwig-Pfliegl- und Denisgasse in Schärding. Ziel war die Belebung der Stadt und der örtlichen Wirtschaft.
Planung 2002 / Ausführung 2003
  • Stadtplatz Schärding
  • Brunnen Raifeisen Schärding
  • Stadtplatz Schärding
Stadtplatz SchärdingBrunnen Raifeisen SchärdingStadtplatz Schärding

Primäre Entwurfsidee war, die historische Fahrschneise vom Linzertor zum Wassertor in der bestehenden Form zu belassen. Alle Nebenfahrbahnen am Unteren Stadtplatz sowie Oberen Stadtplatz wurden jedoch als Fußgängerzonen ausgebildet. Die Stellplätze wurden primär orthogonal zur Fahrschneise angeordnet und ergeben mit je 7 Stellplätzen eine Zonierung des gesamten Stadtplatzbereiches.

 

Im Vordergrund stand die Gestaltung der historischen Kernzonen bei weitgehendster Verkehrsberuhigung. Die Fahrschneisen selbst wurden in asphaltierter Oberfläche belassen, die Fußgängerzonen wurden großteils mit vorhandener Kleinsteinpflasterung wieder hergestellt. Für die Silberzeile – als Boulevard – sowie für die Querungshilfen über den Platz wurde ein Plattenbelag gewählt. Die an der Silberzeile in das Pflaster eingelassenen Wandfluter beleuchten abends kulissenartig die historischen Barockfassaden.

 

Die gewonnen Flächen wurden mit Schanigärten, Straßencafés, Grüninseln und Sitzgelegenheiten gestaltet. Insgesamt lässt der Stadtplatz eine flexibel Gestaltung für verschiedenste saisonal unterschiedliche Veranstaltungen zu ohne dabei den fließenden bzw. ruhenden Verkehr zu beeinflussen. Trotz Reduzierung der Verkehrsflächen stehen in der historischen Kernzone immer noch 140 Parkplätze zur Verfügung. In seiner heutigen Gestaltung vermittelt der Schärdinger Stadtplatz eine lockere offene Atmosphäre.