Haus der Region Suben

Die neue Bauaufgabe sieht vor, das EG für Vereine als multifunktionalen Raum zur Verfügung zu stellen. Das, durch das neue Treppenhaus barrierefrei erschlossene, OG bietet Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen.
Planung: 2020
  • Haus der Region Suben
  • Haus der Region Suben
  • Haus der Region Suben
  • Haus der Region Suben - EG
  • Haus der Region Suben - OG
Haus der Region SubenHaus der Region SubenHaus der Region SubenHaus der Region Suben - EGHaus der Region Suben - OG

Zeugnis der Lebensart des ländlichen Großbürgertums

 

1913 wurde im Zuge der Errichtung der Villa Zweythurm - heute Gemeindeamt Suben - auch ein Nebengebäude errichtet. Dieses befand sich an der, zur Straße abgewandten, Seite der Villenanlage der Arztfamilie Zweythurm.
Dieses Nebengebäude gibt Zeugnis von der Lebensart des ländlichen Großbürgertums. Es fand als Fahrzeugremise, Pferdestall, und sogar als Schweinestall Verwendung. Als Heuboden diente das Obergeschoß.

 

Ortsplatz und Zentrum der Gemeinde Suben


Errichtet wurde das Gebäude mit Massivmauerwerk im Erdgeschoß und als, mit Sichtziegeln gefülltes, Fachwerk im Obergeschoß. Wie die Villa, welche das Büro Sedelmaier 2007 zum Gemeindeamt Suben umgestaltete, steht auch der Nebentrakt unter Denkmalschutz.
Heute bildet dieses Nebengebäude, gemeinsam mit den Baukörpern des Veranstaltungszentrums und des Gemeindeamtes Suben, den Ortsplatz und definiert das Zentrum der Gemeinde.

 

Barrierefreie, multifunktionale Räumlichkeiten für Vereine und Veranstaltungen auf zwei Ebenen


Die neue Bauaufgabe sieht vor, das Erdgeschoß für Vereine der Region als multifunktionalen Raum zur Verfügung zu stellen. Dieser Raum bietet verschiedene Möglichkeiten der Nutzung, wie das Abhalten von beispielsweise Seminaren und Kochkursen in Gruppen von bis zu 20 Personen. Die dazugehörigen Sanitäranlagen können auch für Veranstaltungen am Dorfplatz mitgenutzt werden. Das, durch das neue Treppenhaus barrierefrei erschlossene, Obergeschoß bietet Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen von bis zu 100 Personen und ergibt somit die ideale Ergänzung zum bereits seit 13 Jahren funktionserprobten großen Veranstaltungszentrum.

 

Sorgsamer Umgang mit der Altsubstanz und neues Erscheinungsbild nahe am Original


Wie beim Gemeindeamt wird auch bei diesem Projekt an die Substanz sehr sorgsam heran gegangen. Das äußere Erscheinungsbild wird nahe am Original restauriert - die Innenräume jedoch dem heutigen Stand der Technik und den Erfordernissen einer möglichst vielfältigen Nutzung angepasst.